Über uns

Über uns

1872

Unterschrift des Konzessionsabkommens über Eisenbahnbau von Győr über Sopron bis zur damaligen Staatsgrenze bei Ebenfurth

1921

Friedensvertrag von Trianon – die Eisenbahnstrecke wurde in zwei geteilt, aber die Betriebsführung blieb einheitlich

1972

Errichtung eines Zolllagers in Sopron

1978

Freihandelszone und Containerterminalleistungen

1979

Ausbau des Terminals und dessen Umbau in eine Logistikzentrale

1994-97

Start von Containerzug-Projekten zu den nördlichen Häfen (HHCE, RHCE) später mit Verbindungen in Richtung des Balkans (DCE, ETCE, EHCE)
Start von konventionellen Ganzzügen in Richtung des Balkans

2011

Start von GYSEV CARGO und RAABERBAHN CARGO

2013

Projekt der Entwicklung des Containerterminals Sopron

2014

Inbetriebnahme der ersten GYSEV CARGO Lok, Gründung der Gruppe Amber Rail

2015-16

Triebfahrzeugflotte wird um 3 Vectron Loks erweitert

2017

Triebfahrzeugflotte wird um 9 Vectron Loks erweitert

GYSEV Firmengruppe
GYSEV Eisenbahninfrastruktur

Eigentümerstruktur

GYSEV Firmengruppe
GYSEV Streckennetz entlang 3 RNE Korridore

Algeciras Almeria Linares Locra Cartagena Valencia Tarragona Barcelona Fiueres Portbou Perpignan Nimes Avignon Velence Lyon Ambérieu Novara Torino Tortona Venezia Padova Verona Ljubljana Trieste Zagreb Pragersko Győr Sopron Budapest Leopoldow Nyíregyháza Záhony Zilina Breclav Czechowice-Dziedzice Katowice Warsava Terespol Ceska Trebova Praha Miskolc Szolnok Arad Craiova Vidin Sofia Kulata Thessaloniki Athina Svilengrad Burgas Karnobat Ruse Bucuresti Constanta Braşov Wien Bratislava Milano Koper Rijeka Alessandria Lieida Zaragoza Madrid RFC6 Mediterranean RFC7 Orient RFC 11 Amber

GYSEV Firmengruppe
Organisationsstruktur

Organisationsstruktur