Weitere Verdächtigte Back

Weitere Verdächtigte

GYSEV CARGO ist auch betroffen, neue Ergebnisse bei Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl aus Eisenbahnwaggons

Quelle: http://www.police.hu/hu/hirek-es-informaciok/legfrissebb-hireink/bunugyek/tovabb-bovitett-gyanusitotti-kor

5. Jänner 2021, Polizeidirektion Komitat Pest

80 Polizisten haben mithilfe 3 Diensthunde an mehreren Dutzend Stellen insgesamt 11 Personen in einem bereits laufenden Strafverfahren im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Eisenbahngut vorgeführt.

Seit Frühling 2019 führt die Polizeidirektion von Cegléd ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl aus Eisenbahnwaggons. Bisher wurden im Verfahren 4 Personen verhaftet, von denen gegen zwei Personen aufgrund des Verdachts auf in krimineller Vereinigung begangenen Diebstähle, gegen die anderen zwei Personen aufgrund des Verdachts auf Diebstahl ermittelt wird. Die Razzia vom 04.01.2021 war Teil dieser Ermittlung.

An der jetzigen Razzia waren mehrere Polizeieinheiten verschiedener ungarischer Komitate beteiligt. Nach der Einsatzbesprechung am Morgen fuhr die Polizei mit mehreren Dutzenden Autos zu den neun Aufenthaltsorten der Zielpersonen in Cegléd und zu einem Aufenthaltsort in Budapest.

Die Razzia war erfolgreich: 10 Personen aus Cegléd und 1 Person aus Budapest wurden vorgeführt, in Budapest fand man zudem auch zahlreiche gestohlene Gegenstände. Von den vorgeführten zwei Frauen und neun Männern wurden sieben Männer festgenommen, die anderen Personen sind auf freiem Fuß, gegen alle wird ermittelt.

Es wird angenommen, dass die besagten Personen seit Anfang 2019 am Bahnhof Cegléd, Albetirsa und Ferencváros mehrmals die dort anwesenden Güterwaggons beraubt und die gestohlenen Waren danach verkauft haben. Die so gewonnen mehrere Millionen Forint haben sie aufgebraucht, bei einer Person hat die Polizei auch Stromdiebstahl entdeckt, die einschlägigen Schäden belaufen sich auf mehr als 50 Tsd. HUF, in diesem Fall wird gesondert ermittelt.

Die nun festgenommen Personen gehören zu einem Bekanntenkreis, unter ihnen gibt es auch einen Vater mit zwei Söhnen.

Die Verbrecherbande hat u.a. am 27.02.2019 versucht, am Bf. Cegléd aus einem Güterwaggon mehr als 50 Schachteln Parfüm und Haarfärbemittel zu stehlen, sie wurden aber bemerkt. Ihr Versuch am 03.06.2020 am Bf. Cegléd war schon erfolgreich, sie haben Scheuermittel und Desinfektionsmittel mitgenommen. Ebenfalls am selben Ort am 03.07.2020 haben sie aus einem Lkw 6 Fahrräder gestohlen. Nach den Angaben der Ermittlung nahmen zwei Personen an jenem am Bf. Cegléd im Mai 2020 begangenen Verbrechen teil, bei dem medizinische Bandagen iWv. mehreren hunderttausenden Forint gestohlen wurden.

Gegen die 41-jährige H. Andrea wird bspw. wegen dem begründeten Verdacht auf in gewerblichem Ausmaß in einer kriminellen Vereinigung vorgenommenen Diebstahl, gegen eine andere 48-jährige Frau wegen des begründeten Verdachts auf Geldwäschedelikt ermittelt.

Im Rahmen der Razzien hat die Polizei Pfandscheine, hochwertige Fernseher und Handys sowie zahlreiche verschiedene Artikel wie Tee, Kleidungstücke, Sportartikel usw. in Beschlag genommen.

Im Laufe der Vernehmung der 11 Verdächtigten hat nur eine Person, H. Andrea eine substantielle Aussage gemacht, die anderen Personen haben die Aussage verweigert. Im Weiteren setzt sich das Strafverfahren bei der Polizeidirektion Cegléd fort, gleichzeitig wird zur Verhaftung der sieben festgenommenen Personen angeregt.