Feierliche Spendenüberreichung für die Hova Tovább 2006 Stiftung Zurück

Feierliche Spendenüberreichung für die Hova Tovább 2006 Stiftung

Die Hova Tovább 2006 Stiftung wurde von Eltern ins Leben gerufen, um mehrfach benachteiligte, behinderte und aufgrund des medizinischen Gutachtens und der medizinischen Prüfungen sich selbst und andere nicht gefährdende Personen zu unterstützen. Formen der Unterstützung sind die Tagesbetreuung, die Organisierung von Entwicklungsprogrammen und Therapien, die Förderung der sozialen Integration und die Erleichterung der Lebensumstände von Menschen mit Behinderungen in Sopron und der Umgebung.

Dank den durch die Stiftung organisierten Therapien und Entwicklungen kann die körperliche Verfassung beibehalten, Deformitäten reduziert und Körperhaltungsprobleme korrigiert werden.

Die Stiftung bemüht sich um kontinuierliche Entwicklung, die dazu notwendige Finanzierung wird überwiegend aus Spenden und Förderungen sichergestellt.

Im Jahr 2018 hat sich GYSEV CARGO wieder den Spendern angeschlossen.

Die Spende selbst wurde unter feierlichen Umständen in Sopron übergeben. An der Feier nahmen der Generaldirektor der GYSEV CARGO, János Boda, die Präsidentin der Stiftung, Tamásné Földes, sowie Eltern und in erster Linie behinderte Jugendliche teil, die nach eigenem Bekunden sehr aufgeregt diesem Ereignis entgegensahen.

Die Feier fing mit zwei bewegenden Reden an: nachdem Frau Földes über die alltäglichen Kämpfe und Freuden der Stiftung berichtet hatte, sprach Herr Boda seine Anerkennung für diese für gesunde Menschen unvorstellbare Anstrengung aus.

Danach erfolgte die symbolische Übergabe der Spende: im Jahr 2018 spendet GYSEV CARGO HUF 1.000.000,- zur Förderung der Arbeit der Stiftung. Aus diesem Betrag können die technischen Verhältnisse der Funktion verbessert und somit den jungen Behinderten mehr Entwicklungsmöglichkeiten geboten werden.

Auch die Letzteren haben sich auf die Feier vorbereitet: sie trugen zuerst ein Gedicht, dann ein Lied vor und zum Schluss bot sich auch die Möglichkeit für ein bisschen Unterhaltung und Networking, wo die Jugendlichen gerne über sich selbst erzählt haben.

Wir wünschen viel Erfolg und Ausdauer für die weiteren Arbeit der Stiftung!