Ekol Logistics Kft konferenz Zurück

Ekol Logistics Kft konferenz

Der erste intermodale Ganzzug der Ekol Logistics Kft. fuhr im September 2017 von Budapest nach Köln los. Damit ist Ekol Logistics Kft. der erste ungarische Logistikdienstleister, der selbst einen direkten Ganzzug betreibt.

„Intermodaler Transport ist umweltfreundlicher und kosteneffizienter, als Straßentransport, der auch die sichere Zustellung des Gutes gewährleistet.”

Basierend auf diesem Gedanken hat sich Ekol Kft. vorgenommen, ihren Ganzzug unter den ungarischen Produktionsunternehmen und Straßenbeförderern durch weitere PR Programme bekannter zu machen, um damit eine Transportlösung anzubieten, die bereits nach den ersten vier Monaten ab Betriebsstart positive Rückmeldungen im Güterverkehrsmarkt bekam. 

Bei der PR-Veranstaltung des Ganzzuges im Lurdy-Haus Budapest waren mehr als 30 Unternehmen vertreten, um mehr über das Projekt und die damit verbundenen Transportmöglichkeiten zu erfahren. Ausser dem Business Development Manager der Ekol Hungary Kft. und anderen Projektverantwortlichen hielt auch der Vertriebsmanager der GYSEV CARGO, Péter Lévay eine Präsentation über die Komplexität des Projektes und den Beitrag der GYSEV CARGO als dominanter Schienengüterbeförderer. 

Wir hoffen darauf, dass unser Unternehmen mit seinen qualitativ hochwertigen Leistungen dem Erfolg und der weiteren Entwicklung des Ganzzuges beitragen kann.